Hochschule Anhalt - Master-Studiengang Online-Kommunikation - Bernburg (Saale)

Fachbereich 2

Masterstudiengang Online-Kommunikation

Dass unsere #m_ok-Studierenden über gute Ideen verfügen und kreativ sind, haben sie bereits in vielen Praxisprojekten unter Beweis gestellt. Im Sommersemester 2015 hatten sie u. a. die Aufgabe, sich Gedanken über ein Crowdfunding-Projekt zu machen und dieses praktisch umzusetzen. Eins dieser Projekte war ECOGON, welches jetzt von der Crowdfunding-Plattform EcoCrowd zum Crowdfunding-Projekt des Jahres 2014/2015 gewählt wurde. Wir gratulieren dem ECOGON-Initiator Micha Reimer sowie dem #m_ok-Team André Born, Hans-Peter Loewel, Antonia Peters, Hendrik Pieper, Anika Groß und Christin Pabst!

Ecogon

Beim Kartenlegespiel ECOGON geht es darum, ein Ökosystem aufzubauen und so viele Pflanzen und Tiere wie möglich zu etablieren. Verschiedene Ereigniskarten stellen dar, wie sich Menschen und die restliche Umwelt auf das Ökosystem auswirken - sowohl positiv als auch negativ. Neben dem Spaß am Spiel lernt man heimische Tier- und Pflanzenarten sowie Zusammenhänge der Natur und Auswirkungen von Eingriffen in das Ökosystem durch den Menschen kennen. Besonders für Kinder, aber auch für Erwachsene bietet dieses Spiel einen optimalen Lerneffekt mit jeder Menge Spaß. Die Idee stammt von Micha Reimer, Student im Bachelorstudiengang Naturschutz und Landschaftsplanung an der Hochschule Anhalt. In jahrelanger Arbeit perfektionierte er ECOGON. Das nötige Geld zur Realisierung des Spiels sollte über Crowdfunding gesammelt werden – eine Aufgabe, der sich die #m_ok-Studierenden gern annahmen und im Rahmen derer sie ein entsprechendes Konzept für die Kampagne entwickelten.

„Bevor die Kampagne richtig loslaufen konnte, mussten wir erstmal unsere Vorbereitung und Analyse abschließen. Dabei stellten wir uns Fragen wie: „Wer würde das Spiel ECOGON kaufen?“, „Welche Plattform ist die passende?“, „Wer ist die Zielgruppe auf der Plattform?“, „Wie können wir auf unsere Kampagne aufmerksam machen?“, „Welche Social Media-Kanäle können wir nutzen?“. Nachdem wir die wichtigsten Fragen geklärt und uns für die Crowdfunding-Plattform EcoCrowd entschieden hatten, ging es daran Werbung zu machen.“, erklärt #m_ok-Studentin Antonia Peters.

EcoCrowd wurde im Jahr 2014 von der Deutschen Umweltstiftung mit Hilfe des Umweltbundesamtes sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ins Leben gerufen, um nachhaltige Umweltprojekte per Crowdfunding zu unterstützen. Inzwischen hat die Plattform über 46.000 Online-Nutzer. Aufgrund ihres 1-jährigen Bestehens wurde 2015 im Rahmen einer Geburtstagsgala das „Projekt des Jahres“ ausgezeichnet.

„Die Daten und das selbstgedrehte Vorstellungsvideo von Micha waren schnell auf die Plattform hochgeladen. Viel wichtiger war jetzt, über eine eigene Facebook-Seite, den Blog von Micha sowie in Presseartikel in verschiedenen regionalen Zeitungen und in Fachmagazinen auf das Projekt aufmerksam zu machen“, so das Projektteam.
Zudem haben die Studierenden Kontaktdaten von Einrichtungen, Initiativen, Schulen, Institutionen sowie Vereinen zusammengetragen, die sich für die Themen Umweltbildung, Gesellschaftsspiele und Naturschutz interessieren könnten. „Da wir außer Micha und Christin alle „fachfremd“ waren, war es für uns erstaunlich zu sehen, wie viele Einrichtungen in diesem Bereich tätig sind.“

„Wir benötigten außerdem passendes und ansprechendes Werbematerial, das zuerst erstellt und anschließend durch einen geeigneten Marketing-Mix den Adressaten näher gebracht werden sollte.“, erinnert sich #m_ok-Student Hendrik Pieper. „Viele verschiedene Schritte waren somit für die Umsetzung unserer Crowdfunding-Kampagne erforderlich. Doch eines der wichtigsten Aspekte waren wohl die Auswahlmöglichkeiten der verschiedenen Gegenleistungen, die die Unterstützer für ihre Spende erhalten haben. Ich denke, wir haben hier die richtige Strategie gewählt und uns für die richtigen Gegenleistungen entschieden. Dazu gehörten beispielsweise eine Kräuterwanderung mit Micha, Bildungssets für Schulklassen (Bildungsbogen und 5er Set Ecogon) oder etwa ein Bildungspaket mit einer Unterrichtsstunde bzw. Vortrag von Micha.“

Nachdem der größte Teil der Vorbereitungen abgeschlossen war, konnte die Kampagne endlich starten. Für das Projekt-Team war 30 Tage lang Daumendrücken angesagt, um die angepeilten 8000 Euro zu erreichen, die Micha Reimer benötigte, um das Spiel in 1000facher Auflage zu drucken. Während in den ersten Tagen die Anzahl der Spender und Unterstützer rasch anstieg, fiel die Kurve danach schnell wieder. Eine zweite Welle an Werbung, Mundpropaganda und Daumendrücken half jedoch, sodass das Crowdfunding-Projekt auf eine sensationelle Finanzierungssumme von 9659 Euro kam und das Finanzierungsziel damit sogar noch übertraf!

Mittlerweile ist ECOGON produziert und wird bei Spielemessen, in Spieleläden und Einrichtungen der Umweltbildung mit Begeisterung gespielt und vertrieben.

___
Quelle: http://www.crowdbiz.de/nachhaltige-crowdfunding-plattform-ecocrowd-feiert-erfolgreiches-erstes-jahr/

Kontakt zum Studienfachberater

Prof. Dr. Hendrik Send
Tel: +49 (0) 3471 355 1336
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt für Praxispartner

Prof. Dr. Daniel Michelis
Tel: +49 (0) 3471 355 1330
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!