Hochschule Anhalt - Master-Studiengang Online-Kommunikation - Bernburg (Saale)

Fachbereich 2

Masterstudiengang Online-Kommunikation

TEN is NET – die re:publica zelebrierte ihren zehnten Geburtstag und MOKs aller Semester plus Alumni feierten mit.

re:publica 2016

Drei Tage lang mischten sich die Studierenden in Berlin unter die 8000 Besucher der größten Digitalkonferenz Europas. In die virtuelle Realität einzutauchen, Snapchat endlich zu verstehen oder von den Erfolgsgeschichten der Internetstars zu lernen waren nur einige der vielen Themen.

Hier die absoluten Konferenz-Highlights der MOKs:

Highlights Tag 1 

Vor allem die Mädels fieberten der Diskussion über die Zukunft des deutschen Fernsehens entgegen, stand doch Matthias Schweighöfer Rede und Antwort.

Auch Edward Snowden war live aus Moskau zugeschaltet, um gemeinsam mit weiteren Vortragenden über seine Visionen des digitalen Zeitalters zu diskutieren.

Nach einem Jahr re:publica-Pause stand auch Sascha Lobo wieder auf der Bühne und gab einen interessanten Einblick in die digitale Lage der Nation: TROTZDEM.

Highlights Tag 2

Für Jugendquoten, Kinder- und Jugendwahlrecht sowie Zukunftskommissionen im Parlament plädiert Wolfgang Gründinger in seinem Vortrag: „Alte Säcke Politik – eine Zukunfts- statt Angstdebatte führen“

Dass Hass nicht einfach da ist, sondern erst durch ein Raster von Entwicklungen entsteht, zeichnet Carolin Emcke in ihrem Talk eindrucksvoll nach.

Lasst uns Liebe organisieren, fordert Kübra Gümüșay in ihrem herzerwärmenden Appell. #PostLoveNotHate

Highlights Tag 3

Am Mittwoch berichtete DER „Twittergott“, @NeinQuarterly (alias Eric Jarosinski), von seinem beschädigten Twitterleben.

Wie schnell sich Lügengeschichten im Netz verbreiten und was es mit dem „backfire effect“ auf sich hat, schilderte Ingrid Brodnig in ihrem Talk.

Welche Folgen übermäßiger Konsum der sozialen Netzwerke haben kann, berichteten Kati Krause und Uwe Hauck in ihrem berührenden Vortrag: „Ziemlich schlechte Freunde? Depression und Social Media“.

IMG 2450 1

Kontakt zum Studienfachberater

Prof. Dr. Hendrik Send
Tel: +49 (0) 3471 355 1336
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt für Praxispartner

Prof. Dr. Daniel Michelis
Tel: +49 (0) 3471 355 1330
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!