Hochschule Anhalt - Master-Studiengang Online-Kommunikation - Bernburg (Saale)

Fachbereich 2

Masterstudiengang Online-Kommunikation

MOK-Studierende realisieren in der Vorlesung von Prof. Michelis eigene Crowdfunding-Projekte. Vom Konzept bis zur Umsetzung erfordert Crowdfunding viel Engagement und Kreativität, wie die nachfolgenden Beispiele eindrucksvoll veranschaulichen

Im Rahmen eines Crowdfunding-Projektes auf Startnext unterstützen MOK-Studierende die Herder Musical Company für die Realisierung des Schulmusicals FLASHDANCE. Obwohl das Projekt noch einige Tage läuft, wurde das Fundingziel von 4.444 € frühzeitig erfüllt. Die eingenommenen Spenden kommen zu 100% dem Förderverein der Herder Musical Company zu Gute und fließen vollständig in die Finanzierung eines neuen Musicals. Die Professionalität und die aufwendige Inszenierung spiegeln sich auch in den Kosten des Projekts wider. Zunächst müssen die Lizenzrechte am Stück erworben werden. Um dem Anspruch der Company und dem schulischen Umfeld gerecht zu werden, unterstützen professionelle Künstler die Schüler in regelmäßigen Proben und Workshops.

Erfolgreich wurde ein Projekt der "Klinikclowns Leipzig" unterstützt, bei dem Gerald Rupert alias Clown Telli Morelli und seine Leipziger Klinikclowns es sich zur Aufgabe gemacht haben, regelmäßig die Kinderstationen der Kliniken im Umkreis von Leipzig zu besuchen. Jedes Wochenende opfern die Klinikclowns ihre Freizeit, um kranken Kindern zumindest etwas Ablenkung vom tristen und traurigen Krankenhausalltag zu ermöglichen. Besonders Kinder, die zum ersten Mal ohne Eltern ihr zu Hause verlassen mussten, sind besonders unsicher und ängstlich und lassen andere Menschen deshalb nur durch sehr sensibles Verhalten an sich heran kommen. Von 41 Spendern wurden über 2.000 € zusammengetragen.

Der 5. Kulturmarkt Bernburg wurde am 21. Oktober 2016 von Bernburgern als Willkommensfest für Neubernburger organisiert. Künstler und Slowfood aus der Region sollen die kulturelle Vielfalt in der Kleinstadt vermitteln und zum Engagement in den zahlreichen Initiativen einladen. Im Rahmen eines Crowdfundings auf der Plattform betterplace.org konnten MOK-Studierende Spenden für die Unkostenvergütung der Künstler und für die Verköstigung von Flüchtlingen für das jährlich stattfindende Event einsammeln.

Das Projekt "Fliegende Elefanten" befasst sich mit der Idee, den Aufenthalt für die Kinder im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zu erleichtern. Im Malatelier können die kranken Kinder sowie ihre Angehörigen ihrer Kreativität freien Lauf lassen, ihre eigenen Geschichten zum Ausdruck bringen und eine Welt erschaffen,in der sie sich sicher fühlen, vergessen oder einfach nur ganz frei sein können - fernab vom Klinikalltag. Von 39 Spendern konnten 1.500 € eingesammelt werden.

Die Deutsche Kinderkrebsnachsorge bietet in Kooperation mit der Nachsorgeklinik Tannheim eine familienorientierte Rehabilitation an, um nach langer Krankheit neue Kraft zu schöpfen und zurück ins Leben zu finden.
Genau hier knüpft das Projekt "Therapeutisches Reiten - schenken Sie Kindern Lebensfreude!" an. Denn Kinder und Jugendliche, die eine Beziehung zu Pferden auf­bauen können, lernen durch den Kontakt zu den Tieren mit den Folgen ihrer Krankheit besser umzugehen. Das Reiten und die Begegnung mit Tieren, gibt ihnen die Möglichkeit, sich zu öffnen und ihre tragischen Erlebnisse zu verarbeiten. Für das Projekt wurden 2.500 € eingesammelt.

Auch privat engagieren sich MOK-Studierende in eigenen Projekten. Britta Häfemeier hat für ihre interaktive Webdokumentation "Voice of Mother India" (www.facebook.com/voiceofmotherindia) insgesamt 5665 Euro bei startnext (www.startnext.com/voiceofmotherindia) gesammelt. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Anika Tietze reist sie nach Indien und wird vor Ort das Leben von fünf unterschiedlichen Frauen und Mädchen dokumentarisch begleiten. Das Endergebnis wird eine interaktive Webdokumentation: "Voice of Mother India" ist ein Medienprojekt, das Inderinnen zuhört und ganz private Einblicke in das Leben von indischen Frauen gibt. Aktuelle Infos zum Projekt gibt es gut verpackt bei:

Das Projekt "Hilfe nach der Flucht! Integration durch Bildung e.V." ist eine Initiative der Vereine Flüchtlingsrat Leipzig e.V. und  Integration durch Bildung e.V., die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Flüchtlingen die Integration in Deutschland durch Bildung, Vermittlung von Unterkünften, medizinischer Versorgung, rechtliche Beratung und sämtlicher weiterer Hilfe zu ermöglichen. Neben Grundbedarfen wie Miete für Lehrräume und Verwaltungsaufwendungen fehlt es regelmäßig an einfachsten Arbeitsmaterialien wie Stiften, Papier, Kreide, Bilderbüchern bis hin zu Fachliteratur. Dank 49 Spender konnten insgesamt 4,783 € eingesammelt werden!

Auch „Ecogon“ wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Bei diesem kooperativen Kartenlegespiel geht es darum, ein Ökosystem aufzubauen und so viele Pflanzen und Tiere wie möglich zu etablieren. Verschiedene Ereigniskarten stellen dar, wie sich Menschen und die restliche Umwelt auf das Ökosystem auswirken - sowohl positiv als auch negativ. Neben dem Spaß am Spiel lernt man heimische Tier- und Pflanzenarten sowie Zusammenhänge der Natur und Auswirkungen von Eingriffen in das Ökosystem durch den Menschen kennen. Hierfür konnten insgesamt knapp 10.000 € generiert werden – weit mehr als zu Beginn einkalkuliert!

Das „Crowdfunding-Projekt Rudolf-Hildebrand-Schule Düsseldorf“ unterstützte die gleichnamige Sprach-Förder-Schule in Düsseldorf und ist Kindern gewidmet, die in ihrer Sprachentwicklung verzögert und dadurch Gleichaltrigen unterlegen sind. Für ein besseres und selbständiges Lernen möchten unsere Studierenden der Schule dabei helfen, AnyBook Reader für jede Klasse zur Verfügung zu stellen.

Kontakt zum Studienfachberater

Prof. Dr. Hendrik Send
Tel: +49 (0) 3471 355 1336
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt für Praxispartner

Prof. Dr. Daniel Michelis
Tel: +49 (0) 3471 355 1330
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!