Hochschule Anhalt - Master-Studiengang Online-Kommunikation - Bernburg (Saale)

Fachbereich 2

Masterstudiengang Online-Kommunikation

Ziel des Studiums im Studiengang Online-Kommunikation ist, durch Vermittlung und Aneignung von theoretischen und praktischen Kenntnissen und Fertigkeiten (1) sowie Methoden der Online-Kommunikation (2) die Absolventen zu befähigen, fortgeschrittene wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse fachübergreifend anzuwenden, Probleme zu erkennen und Lösungen zu entwickeln (3).

Das Studium ist wissenschaftlich orientiert und dennoch anwendungsbezogen. Der Abschluss befähigt zur Übernahme von anspruchsvollen Führungsaufgaben in Kommunikations- und Marketingabteilungen von Unternehmen und Organisationen (4) sowie zur Aufnahme einer Promotion. Die wesentlichen Qualifikationsziele werden im Folgenden näher erläutert:

(1) Vermittlung und Aneignung von Theorie und Praxis

Als Grundlage für die berufliche Arbeit in den Aufgabenfeldern der Online-Kommunikation werden sowohl theoretische Grundlagen als auch praktisches Umsetzungswissen vermittelt. Zu den theoretischen Grundlagen gehören beispielsweise die Besonderheiten des Konsumentenverhalten im Internet – insbesondere die Auswirkungen auf den Prozess der Kaufentscheidung.

Aufbauend auf die theoretischen Grundlagen werden praktische Fähigkeiten vermittelt, wie Unternehmen etwa mithilfe des Online-Marketings auf diesen veränderten Kaufentscheidungsprozess reagieren können, um zum Beispiel die eigenen Verkaufszahlen zu steigern.

(2) Methoden der Online-Kommunikation

Zu den wesentlichen Qualifikationszielen gehört desweiteren die Vermittlung methodischer Kompetenz.

Die Entwicklung des Online-Marketings sowie vieler Bereiche der internen und externen Unternehmenskommunikation wurde im Internet vor allem durch praktische Anwendungsfälle vorangetrieben. Ein entsprechendes Methodikfundament fehlt vielerorts, so dass bei der Einführung neuer Maßnahmen häufig im Sinne des Versuch-und-Irrtum-Prinzips (Trial & Error) vorgegangen wird. Die Absolventen des Studiengangs erhalten eine methodische Ausbildung, um diese Lücke zu schließen.

Zu den vermittelten Methoden gehören zum Beispiel die systematische Erschließung neuer Online-Märkte, die Anpassung von Management und Organisation oder die Innovation von Geschäftsmodellen.

(3) Betriebswirtschaftliche Probleme erkennen und Lösungen entwickeln

Mit den beiden vorangegangenen Qualifikationszielen sollen sich die Studierenden nachhaltige Kompetenzen im Bereich der Online-Kommunikation aufbauen.

Im Gegensatz zu der schnellen Entwicklung der zugrundeliegenden Technologien und Plattformen, wird durch die Verbindung von praktischem Umsetzungswissen mit einer ausgeprägten theoretisch-methodischen Ausbildung sichergestellt, dass die Absolventen langfristig dazu befähigt werden, betriebswirtschaftliche Probleme zu erkennen, diese systematisch zu analysieren und effiziente Lösungen der Online-Kommunikation zu entwickeln.

(4) Führungsaufgaben in Kommunikations- und Marketingabteilungen

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen hat branchenübergreifend zu weitreichenden Veränderungen geführt. Hiervon ist insbesondere der Bereich Marketing und Kommunikation betroffen. Im Marketing lässt sich sehr deutlich beobachten, wie durch die neuen Kommunikationsprozesse zwischen Anbieter und Nachfrager das Konsumentenverhalten und vor allem auch alle vier Instrumentalbereiche (Marketing-Mix) stark verändert haben.

Über den Bereich des Marketings hinaus, hat die Entwicklung der Online-Kommunikation auch viele Bereichen der internen und externen Kommunikation verändert.

Mit dem Master Online-Kommunikation sollen die Studierenden auf anspruchsvolle Aufgaben in den skizzierten Bereichen des Marketings sowie der internen und externen Unternehmenskommunikation vorbereitet werden, die sich aufgrund neuer Kommunikationsprozesse und -gewohnheiten ergeben.

In der Praxis zeigt sich derzeit häufig, dass Fach- und Führungskräfte mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Marketing und Unternehmenskommunikation überfordert sind. Die Absolventen des Studiengangs können vor diesem Hintergrund das notwendige Know-How in die Unternehmen bringen und anspruchsvolle Aufgaben übernehmen.

Kontakt zum Studienfachberater

Prof. Dr. Hendrik Send
Tel: +49 (0) 3471 355 1336
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt für Praxispartner

Prof. Dr. Daniel Michelis
Tel: +49 (0) 3471 355 1330
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!